News

Weltleitmesse Ligna übertrifft Erwartungen von KUPER

Rietberg, 02. Juni 2017. Für die Heinrich Kuper GmbH & Co. KG in Rietberg ist die weltweit bedeutendste Messe der Holzindustrie sehr gut gelaufen. „Die Ligna in Hannover hat unsere Erwartungen übertroffen“, freut sich Geschäftsführer Dr. Jürgen Kürlemann. Das veränderte, modernere Messekonzept mit einem neuen Auftritt und einer einladenden Atmosphäre auf dem Stand ging voll auf: Rund 40 Mitarbeiter von Kuper arbeiteten an fünf Messetagen fast pausenlos daran, um den zahlreichen Fachbesuchern die Produkte aus Rietberg vorzuführen. Täglich informierten sich hunderte Besucher aus der ganzen Welt auf der 500 Quadratmeter großen Fläche von Kuper.

Eine Bilanz der Ligna: Die Stimmung bei den Unternehmen der Holzindustrie verbessert sich stark. Dr. Jürgen Kürlemann: „Es geht spürbar bergauf in der Branche, die Firmen sind wieder bereit, in neue Maschinen zu investieren.“ Auch die Rietberger profitieren davon: „Wir haben weltweit bestehende Kundenbeziehungen vertieft und neue Kundenbeziehungen geknüpft. Das schlägt sich natürlich auch nieder im Verkauf unserer Maschinen“, berichtet Vertriebsleiter Horst Seiter und ergänzt: „Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass auf der Messe Geschäfte vor allem vorbereitet werden. Das war diesmal anders.“ Dem Team von Kuper gelang es, mehr Verträge als üblich abzuschließen. Die Bestellungen bewegen sich sogar deutlich im siebenstelligen Bereich.

Kuper stellte auf der Messe zahlreiche Spezialmaschinen und innovative Neuentwicklungen vor, die vom Fachpublikum sehr gut aufgenommen wurden. Insgesamt waren 1500 Aussteller aus 100 Nationen auf der diesjährigen Ligna, die deutlich internationaler geworden ist. 900 Firmen kamen aus dem Ausland. „Wir haben bei uns mehr Publikum und vor allem mehr potentielle Kunden aus dem Ausland gesehen. Um den Weltmarkt nachhaltig noch intensiver zu durchdringen, müssen wir also hier dabei sein“, erläutert Geschäftsführer Dr.-Ing. Jürgen Kürlemann. „Bei solchen großen Veranstaltungen sehen wir, wie sich die Märkte und die Produkte weltweit entwickeln.“ Kuper gelingt es dadurch, die eigenen Produkte gemeinsam mit den Kunden weiter zu optimieren. „Außerdem wollten wir unsere jetzt festinstallierte sieben Säulen Strategie sowie den damit verbundenen Kundennutzen stärker in den Vordergrund rücken. Und wir sind stolz darauf, dass wir dieses Ziel erreicht haben.“