Produkt

Scheer PA 4136 DNC

3100 mm
Scheer PA 4136 DNC

Technische Daten

MaschinePlattensäge
HerstellerScheer
TypPA 4136 DNC
Teile Id. Nr.2245473
Baujahr2002
Schnitthöhe70
Schnittlänge3100
Schnitttiefe3150
Motorleistung7
Vorritzmotorja
Optimierungja
SteuerungPC
Programmschieberja
Elektronik Steuerungja
Anschluss400/50
StandortRietberg

Beschreibung

Baujahr: 2002
*********************************************
Gebrauchte Plattenaufteilsäge von SCHEER, Type PA 4136 DNC,
in folgender Ausstattung:

Schnittlänge   3100 mm
Anschlagtiefe  3150 mm
Schnitthöhe      70 mm

Die Anlage besteht aus:

1 Plattenaufteilsäge FM 20-3100
- Schwerer Maschinenkörper als geschweißte Rahmenkonstruktion
  aus gezogenen Rechteck-Stahlrohrprofilen. 25 mm starker Stahl-
  platte als Maschinentisch und zusätzlichem Mittelfußpaar.
  Die durch den Spannvorgang auf das Schnittgut wirkenden Biege-
  kräfte werden so vollständig durch die Maschine absorbiert.
  Ein \\\"Nachschneiden\\\" des Sägeblattes - ausgelöst durch ent-
  sprechende Verformung des Schnittguts - wird folglich sicher
  verhindert.
- Mit obenliegendem, einseitig zwangsführendem Sägewagen-Führungs-
  system. Der niedrig liegende Schwerpunkt des Sägewagens gewähr-
  leistet einen vorbildlich ruhigen Schnitt.
- Zur optimalen Schwingungsdämpfung ist der Sägewagen als schwere
  Gusswabenkostruktion ausgelegt.
- Automatischer Vor- und Rücklauf des Sägeaggregates, strecken-
  und zeitoptimiert auf der Grundlage der Schnittplandaten
- Sägewagenvorschub mittels frequenzgeregeltem Motor und Ketten-
  antrieb
- Kraftübertragung von den Antriebsmotoren zu den Sägeblättern
  über Zahnriemen
- Automatische Höhenverstellung des Hautpsägeblattes wird pro-
  grammgesteuert oder am Bedienpult ausgeführt
- Höhen- und Seitenverstellung des Vorritz-Sägeblattes werden
  bei laufender Maschine vorgenommen
- Sägeblatt-Schnellspannsystem / System \\\"ProLock\\\"
- Spannbalken mit integriertem Parallelausgleich mittels Zahn-
  stangensystem, Anpressdruc pneumatisch - einstellbar über
  manuelle Regeleinheit
- Absaugkanäle innerhalb des Maschinenbettes, Spannbalkens und
  der Sägeaustrittshaube.
  Der Emissionswert von 0,65 mg/m³ wird durch das BG-PRÜFZERT-
  Zeichen \\\"holzstaubgeprüft\\\" weit unter dem geforderten Grenz-
  wert von 2 mg/m³ bestätigt.
- Sicherheitseinrichtung: - Spannbalkenschutzvorrichtung
                          - Lamellenschutzvorhang
                          - NOT-AUS Schalter auf beiden Maschinen-
                            seiten
                          - Schutzhaubenverriegelung
                          - CE-geprüft / GS-geprüft

Technische Daten:
Schnittlänge                       max. 3100 mm
Schnitthöhe                        max.   70 mm
Sägeblattüberstand stufenlos bis   max.   77 mm      
Durchm. Hauptsägeblatt                   305 mm
Drehzahl Hauptsägeblatt (50 Hz)     ca. 4400 U/min.
Durchm. Vorritzer Sägeblatt              200 mm
Arbeitshöhe                         ca.  930 mm
Sägewagenvorschub stufenlos regelbar  0 - 40 m/min.
Sägewagenrücklauf abgesenkt               50 m/min.
Vorschubeinrichtung gegen den Winkelanschlag
Antriebsleistung Sägemotor               7,0 kW
Antriebsleistung Vorritzermotor          1,1 kW
Sägewagenantrieb                        0,75 kW
elektr. Anschluss            400 V, 50 Hz, 3 Ph
pneum. Anschluss                 10 mm LW, 6 bar
Luftverbrauch                ca. 15 NL bei 6 bar/Takt
Absaugung                    3 x Durchm. 140 mm LW
Absaugleistung              3300 m³ bei v=20 m/sec.

1 Winkelanrpess-Einrichtung WP 5033-3100
zur winkelgetreuen Aufteilung ein oder mehrerer Längsstreifen.
Auf der Grundlage der Schnittplandaten wird ein auf einer
Linearführung verfahrbarer Schlitten bereits vor Ausführung des
ersten Querschnittes nahe seiner erforderlichen Endlage positio-
niert. Der auf diesem Schlitten befindliche, pneumatisch ab-
schwenkbare Druckhebel (Kniehebelprinzip) steht somit in kürzester
Zeit für die nachfolgenden Anpressvorgänge bereit.

Druck- oder Abrollmarkierungen werden vermieden, da:
-> der Anpressdruck flächig, nicht punktuell aufgebracht wird
-> das Druckhebelmaterial keinerlei Verschleiß bzw. Abrieb
   unterliegt
-> durch einen im Programm festgelegten Zyklus der Schlitten des
Druckhebels nach jedem Sägevorgang zum Weitertransport der
Platten um wenige Millimeter in die Nennposition zurückge-
zogen wird.

Verstellbereich                      0-2200 mm
Anpressdruck                       ca.  480 N

1 Materialvorschubtisch HP 5050-1 - 31x31
zur rückseitigen Montage an der Grundmaschine, bestehend aus:
- Stahl-Fußgestell mit beidseitig aufliegenden, gezogenen Recht-
  eck-Stahlrohr Profilen. Nach entsprechender mechanischer Bear-
  beitung dienen die Profile als gemeinsamer Grundkörper für:
  -> gehärtete und geschliffene Rundwellen als Führungsbahn für
     den Materialschieber
  -> Laufflächen für unterseite Gegenlager
  -> Zahnstangen als starre Komponenten des Schieberantriebs
- Maschinentisch, bestehend aus Doppel-Rollenbahnen und genuteter
  \\\"Pertinax\\\"-Laminat-Platte im Bereich des Winkelanschlags
- Materialschieber in solider, diagonalstabiler Stahlrahmenkos-
  truktion als Garant für dauerhafte Parallelität der Klemmfinger.
  Gehärtete Konkavrollenbahnen sichern im Zusammenspiel mit den
  Rundwellen im Materialvorschubtisch Führungsgenauigkeit und Lang-
  lebigkeit des Systems. Der Antrieb des Materialschiebers erfolgt
  über Servomotor mit \\\"Revolver\\\"-Messtechnik. Großdimensionierte
  Kardan-Gelenkwellen gleicher Länge übernehmen die Kraftübertragung
  zu den außen liegenden Zahnrädern, schonende Klemmung und zum
  schlupffreien Transport der Platten.
- Parallelanschlag, bestehend aus vertikal schwimmend gelagerten
  Klemmungen

Technische Daten:
Anschlagtiefe                               max. 3150 mm
Vorschubgeschwindigkeit                     max.   25 m/min.
Rücklaufgeschwindigkeit                     max.   50 m/min.
Positioniergenauigkeit des Materialschiebers  +/- 0,1 mm
Anzahl der Rolenbahnen                              4
Anzahl der Klemmfinger                              6
Teilung der Klemmfinger 80/272/464/820/1680/2540 mm
Antriebsleistung                              ca. 1,1 kW

1 Winkelanschlagtisch / links HP 5085
zur vorderseitigen Montage an der Grundmaschine.

- Präzisionsbearbeitetes Stahlprofil als Winkelanschlag
- Großflächige Tischauflage aus abriebfestem \\\"Pertinax\\\"-Laminat
- Format 1720 x 800 mm

2 Werstückauflagetische HP 5025
zur vorderseitigen Montage an der Grundmaschine

- Großflächige Tischauflage aus abriebfestem \\\"Pertinax\\\"-Laminat
- Format 1720 x 800 mm

1 Luftkisseneinrichtung LK 5030
für Winkelanschlag- und Werkstückauflagetische

- Zentraler, leistungsstarker Radialventilator zur Versorgung
  der Luftkissentische

Kugelventilraster                 64 mm  
Erzeugter Flächendruck     max. 2800 N/m²
(bei 100% Wirkungsgrad)

1 Schaltschrank
Staubdicht, belüftet und getrennt von der Maschine aufgestellt.
Die Einbauelemente sind somit wirksam gegen Erschütterungen,
Vibrationen und Verschmutzung geschützt.
15\\\"-TFT Flachbildschirm, Tastatur und Trackball befinden sich
- innerhalb einer schwenkbaren Konsole - im Bedienbereich der
Maschine.

Steuerungs- und Antriebskonzept
- Innovatives Automatisierungskonzept auf Basis einer PC-inte-
  grierten SIMATIC WinAC SPS mit S7 Funktionalität
- Maximale Betriebssicherheit und Maschinenverfügbarkeit durch
  On-Bord Schnittstellen
- SIMOVERT Masterdrive Synchron-Servoantriebe neuster Generation
  mit integriertem Absolutwertgeber gewährleisten höchste Posi-
  tioniergenauigkeit und Regeldynamik

Bedienoberfläche PA-XP und SPS-Programm
- Grafische und intuitive Bedienoberfläche als dokumentorientierte
  32 Bit-Lösung unter WINDOWS XP Professional
- Funktionalität, Look & Feel entsprechen dank modernstem Betriebs-
  system auch höchsten Anforderungen
- Andockbare Frames ermöglichen die spontane Anpassung der Programm-
  oberfläche an die individuellen Ansprüche des jeweiligen Maschinen-
  bedieners.
- PA-XP informiert permanent über alle laufenden Prozesse, ohne den
  Bediener mit Informationen zu überfluten
- Echtzeitsimulation der Programmabläufe sowie deren maßstabsgerech-
  te, grafische Darstellung sind selbstverständlich
- Bedienerfreundlicher, praxisorientierter Schnittplaneditor
- Menüstruktur:
  -> Handbetrieb        Einzel-, Kettenmaß, Besäumen, Restezuschnitt
  -> Automatikbetrieb   Abarbeiten von Aufträgen bzw. Schnittplänen
  -> Schnittplaneditor  Erstellen von Schnittplänen über eine Stückliste
  -> Maschinenparameter z. B. Schnittplan-, Fahrachseneinstellungen
  -> Wartung            z. B. Sägeblattvermessung, Hilfeprogramm
  -> Diagnose           z. B. Einzelsteuerung der Aggregate, Hardware
  -> Standardschnittstellen zur einfachen Integration fremder Office-
     und Branchenprogramme, z. B. zur Plattenlagerverwaltung, Zu-
     schnittoptimierung, etc.
  -> Standardschnittstellen zum Anschluss eines Etikettendruckers, der
     mittels eines optionalen Etikettenprogramms in die Bedienober-
     fläche eingebunden wird.
  -> die offene Systemarchitektur ermöglicht einfachstes Networking
     sowie die nahtlose und kostengünstige Integration neuer Funk-
     tionalitäten und Abläufe in der Zukunft

- Optimierungsprogramm \\\"Optimin