News

Gute Arbeit für die gute Sache – KUPER spendet Hobel- und Kehlmaschine für Tischlerei in Malawi

Nach 350 Stunden Fleißarbeit ist die gebrauchte KUPER SWT 23 XL-5R runderneuert und nimmt Kurs auf Malawi in Südostafrika. Dort wird sie in einer Ausbildungswerkstatt für Tischler erwartet. Peter Boldt und seine Söhne haben zusammen mit einigen Helfern die gute Sache angeschoben und durchgezogen.

Der erfahrene Maschinenbauer Peter Boldt, seit 26 Jahren bei KUPER, engagiert sich in seiner Freizeit für soziale Projekte. Kürzlich hatte er wieder eine gute Idee. „Wir haben ja immer gebrauchte

Maschinen für die Holzbearbeitung im Angebot, und da hab ich einfach mal gefragt, ob wir eine davon spenden können, wenn wir sie in Eigenarbeit wieder auf Vordermann bringen. Die Geschäftsführung hat sofort zugestimmt und uns die Werkshalle mitsamt dem technischen Equipment plus Maschinenlack für die Runderneuerung zur Verfügung gestellt“, berichtet Boldt und dankt KUPER nochmals für die unkomplizierte und großzügige Abwicklung.

Ziel der aufgefrischten KUPER SWT 23 XL-5R ist ein Hilfswerk in Malawi namens „MALO A MCHEREZO“– was übrigens „Ort der Geborgenheit“ bedeutet. Hier wachsen Waisenkinder auf, gehen zur Schule und haben die Möglichkeit, eine Ausbildung zu machen. Die Einrichtung wird vom christlichen Hilfs- & Missionswerk To All Nations e. V. geleitet, zu dem wiederum die Paderborner ChristenGemeinde Stadtheide e. V. gute Kontakte pflegt. Und hier sind Peter Boldt sowie seine Söhne, die KUPER-Azubis, René (20 J.) und Jonas (17 J.) aktiv. 

„Manches scheint weit weg, aber wenn man sich engagiert, liegt alles schnell ganz nah“, findet der angehende Maschinenbauer René und erinnert sich, dass er nur kurz darüber nachdachte, was für eine große Erleichterung die Arbeit mit professionell ausgestatteten Maschinen bringt, bevor er zustimmte. „War doch klar, dass wir mithelfen. Wir haben jede Menge dabei gelernt und freuen uns über die Chance, ‘was Gutes für andere Azubis zu tun“, bestätigt Jonas, der bei KUPER die Ausbildung zum Elektroniker für Maschinen- und Antriebstechnik macht.

Gelungene Kooperation verbindet Kontinente

Inzwischen befindet sich die gut verpackte Hobel- und Kehlmaschine aus der KUPER SWT-Reihe in einem Container, um nach Afrika verschifft zu werden. „Bald können die jungen Tischler-Lehrlinge in Malawi ihr Holz für Möbelteile, Fenster und Türen deutlich schneller bearbeiten“, freut sich Thorsten Elberg, KUPER-Produktmanager Massivholzbearbeitung, der die gesamte Aktion von Anfang an mitverfolgt hat. Er ergänzt: „Es ist einfach toll zu sehen, was sozial verantwortungsbewusste Leute wir bei KUPER haben. Das Boldt-Team hat oft bis tief in die Nacht gearbeitet, um die Maschine für viele weitere Jahre Laufleistung fit zu machen. Soviel ehrenamtlicher Einsatz ist vorbildlich. Und den unterstützen wir gerne.“ In einigen Wochen dürften die Azubis in der Werkstatt von MALO A MCHEREZO mit der SWT 23 XL-5R die ersten afrikanischen Hölzer bearbeiten. KUPER wünscht frohes Schaffen in Malawi!